Evaluationsbereiche in Thüringen

Die Entwicklungs- und Evaluationsbereiche innerhalb des Modellversuchs SEDIKO haben die gemeinsamen und von allen Projektbeteiligten aufgestellten Modellversuchsziele sowie die darauf basierenden länderspezifischen Schwerpunkte als Grundlage. Entsprechend den Zielsetzungen stehen modellschulübergreifend folgende Entwicklungsbereiche im Mittelpunkt der Evaluation:

Die länderspezifischen Entwicklungs- und Evaluationsbereiche berücksichtigen hierzu an den einzelnen Modellversuchsschulen Schwerpunkte, die sich am vorgesehenen Ablauf der Erprobungsphasen im Modellversuch orientieren. Sie werden nachfolgend im Überblick dargestellt. Hierbei werden entsprechend den unterschiedlichen Evaluationsbereichen jeweils die Ziele sowie der vorgesehene Einsatz der Methoden und Instrumente angegeben. Damit soll die Durchführung und Ergebnisdarstellung der Evaluation in den drei Erprobungsphasen unterstützt und im Verbundprojekt transparent werden.

Anmerkungen:

AFS Arbeitsfeldstudien
AL Analysen der Handlungsprodukte, Ordnungsmittel, Unterrichtsmaterialien, Protokolle usw.
UP Unterrichtshospitationen
FB Fragebogen S/L/B
GLF Gesprächsleitfaden

 

Entwicklungs- und Evaluationsschwerpunkte in Thüringen

Gestaltung und Ausstattung der Lernräume

Ziel: Gestaltung und Ausstattung der Lernräume, um arbeitsprozessorientierte Lernprozesse zu unterstützen sowie die Untersuchung der Wechselwirkung zwischen Lernfeldumsetzung und Lernumgebung.

Methode: Aufstellen eines Lernraumkonzeptes und dessen Realisierung sowie die Wirkung auf entsprechende Lernprozesse

Instrumente: Lernraumkonzept, Unterrichtshospitationen, Fragebogen, Gesprächsleitfaden

AFS AL UP FB GLF

 

Einsatz von multimedialen Lernsystemen

Ziel: Untersuchung der Einsatzmöglichkeiten multimedialer Lernsysteme und ihre Auswirkung auf die angewendeten Lernkonzepte.

Methode: Aufstellen von Anforderungen an multimediale Lernsysteme, Überprüfung ihrer Wirkungen auf den Lernprozess

Instrumente: Fragebogen, Analyse von Fachliteratur und multimedialen Lernsystemen, Unterrichtshospitationen

AFS AL UP FB GLF

 

Schulische Leistungskontrollen und Abstimmung der Lernkonzepte auf die Prüfungsverfahren

Ziel: Überprüfung von Leistungskontrollen in Abstimmung zu vorhandenen Lernkonzepten und Prüfungsverfahren.

Methode: Vergleich der Lernkonzepte mit den formalen Prüfungsanforderungen sowie die Auswertung durchgeführter Prüfungen

Instrumente: Analyse der Unterrichtsdokumentationen und Leistungskontrollen sowie der Prüfungsunterlagen und –ergebnisse

AFS AL UP FB GLF

 

Arbeitsprozesse und ihre Auswirkung auf die zu vermittelnden Service- und Dienstleistungskompetenzen und der curricularen Gestaltung

Ziel: Untersuchung des beruflichen Arbeitsprozesswissens auf ihre curriculare Übertragbarkeit und Berücksichtigung bei der Lernfeld- und Lernraumgestaltung.

Methode: Feststellung der beruflichen Arbeitsprozesse und deren Übertragbarkeit auf die curricularen Vorgaben und unterrichtliche Umsetzbarkeit

Instrumente: Arbeitsfeldstudien, Schulbesichtigungen, Analyse der Rahmenlehrpläne

AFS AL UP FB GLF

 

Arbeitsprozessorientierte Curricula mit entsprechender Berücksichtigung der Kern- und differierenden Fachqualifikationen

Ziel: Entwicklung arbeitsprozessorientierter Curricula, die die Kern- und die unterschiedlichen Fachqualifikationen berücksichtigen und somit abgestimmte Lernfeld- und Lernraumkonzepte ermöglichen.

Methode: Analyse der curricularen Vorgaben hinsichtlich der Arbeitsprozessorientierung und Entwicklung abgestimmter Lernfeld- und Lernraumkonzepte

Instrumente: Analyse der Rahmenlehrpläne und Unterrichtsdokumentationen, Arbeitsfeldstudien

AFS AL UP FB GLF

 

Maßnahmen und Formen der Lehrerfortbildung

Ziel: Entwicklung von Maßnahmen und Formen der Lehrerfortbildung, die sie beruflich-fachlich, didaktisch-methodisch und mediendidaktisch integrativ und in Teamarbeit fortbilden.

Methode: Feststellung des mehrdimensionalen Fortbildungsbedarfs der Lehrkräfte durch Selbsteinschätzung persönlicher Fähigkeiten und Erwartungen und dem daraus abgeleitete Maßnahmen zur Durchführung entsprechender Lehrerfortbildungen

Instrumente: Fragebogen, Gesprächsleitfaden

AFS AL UP FB GLF

 

to the top