Fachtagung des Programmträgers
25. bis 27. Oktober 1999 in Ohlstadt (Bayern)

"Lernfelder in der beruflichen Erstausbildung - Erwartungen, Umsetzungsvorschläge, offene Fragen"

Zusammenfassung der Ergebnisse aus Ohlstadt (7.12.1999)

Tagungsprogramm

Montag, 25. Oktober 1999
Uhrzeit    Moderation
ab
12:30

Anmeldung der Teilnehmer

   
13:30
-
13:40

Begrüßung
StD. A. Zöller, Institut für Schulpädagogik und Bildungsforschung, Abt. Berufliche Schulen, München

   
13:40
-
14:30

Die neue Programmförderung aus Sicht des Bundes
MR Ploghaus, Bundesministerium für Bildung und Forschung, Bonn

Modellversuche als Innovationsinstrumentarium der Länder
Ltd. MR H. Thomé, Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, München

Position und Selbstverständnis des Programmträgers
Prof. Dr. Felix Rauner, Institut Technik und Bildung der Universität Bremen

   
14:30
-
15:00

Die Bedeutung der Lernfeldthematik im Zusammenhang der Diskussion um neue Lernkonzepte
Prof. Dr. P. Gerds, Institut Technik und Bildung der Universität Bremen

   
15:00
-
15.30

Kaffeepause

   
15:30
-
17:00

Exemplarische Zugänge zum Lernfeldkonzept,
dargestellt anhand von Projekten des Modellversuchsprogramms:

Modellversuch GAB, B. Weusthoff

Modellversuch NELE, H. Beek / Dr. P. Binstadt

Modellversuch SEDIKO, Prof. W.Petersen, Flensburg

PD Dr. Martin Fischer /

StD Arnulf Zöller

 

Dienstag, 26. Oktober 1999
Uhrzeit

 

Moderation
08:30
-
12:30

Workshops

WS 1: "Lernfelder und Ordnungsmittel"

WS 2: "Lernfelder und Schulorganisation"

WS 3: "Lernfelder und Unterrichtsgestaltung"

WS 4: "Lernfelder und Lernortkooperation"


Prof. Dr. F. Rauner, ITB

PD Dr. M. Fischer, ITB

Arnulf Zöller; ISB

Dipl. Ing. L. Deitmer, ITB

13:00

Mittagessen

 
14:30
-
18:00

Exkursion zum Freilandmuseum Glentleiden (mit Führung)

 
18:30

Abendessen

 
19:30
-
20:30

Forum der Projekte
Am Programm beteiligte Projekte geben einen Einblick in ihre Aktivitäten

Projektbeteiligte

 

Mittwoch, 27. Oktober 1999
Uhrzeit

 

Moderation
08:30
-
10:30

Präsentation und Diskussion der Ergebnisse aus den Workshops

Herr StD A. Zöller /
Herr PD Dr. Fischer
10:30

Kaffeepause

 
11:00
-
11:30

Das Lernfeldkonzept und seine Folgen für die Ermittlung von Lernergebnissen.
Prof. Dr. G. Straka, Universität Bremen, Forschungsvorhaben EDUKAT

 
11:30
-
12:00

Konzeption, Zielsetzung und erste Ergebnisse des Forschungsprojekts
"Systematisierung und exemplarische Konkretisierung des Lernfeld-Ansatzes in der Berufsausbildung"

Prof. Dr. P.F.E. Sloane, Ludwig-Maximilians-Universität, München
Prof. Dr. R. Bader, Universität Magdeburg

 
12:30

Abschluß der Fachtagung

 

Anm. zur Tagung:

Während der Tagung entstehen den Teilnehmern keine Kosten für die Übernachtung und Verpflegung. Die Teilnahme am Mittagsbuffet am An- und Abreisetag sind mit 26,00 DM Selbstbeteiligung zu finanzieren.
Die Aufwendungen für die An- und Abreise werden in Höhe der Kosten erstattet, die einer Fahrkarte der Bahn AG, 2. Klasse, entsprechen.

Hinweise zur Teilnahme der SEDIKO-Projektbeteiligten

Die maximale Teilnehmerzahl  wird bei 70 Personen liegen. Vom MV SEDIKO sollten ca. 13 Personen teilnehmen, wobei angestrebt wird, aus jeder beteiligten Schule mindestens einem Kollegen die Teilnahme zu ermöglichen.

Folgende Zuordnung der Teilnehmeranzahl wurde vereinbart:

Die Absprache über die Anmeldung, der Workshop-Teilnahme und SEDIKO-Präsentation erfolgt auf dem 2. SEDIKO-Workshop in Kiel.