Projekt "Schulnetz"

Ausgangssituation
An der Andreas-Gordon-Schule existieren mehrere Computerräume, die intern vernetzt sind (Datei: AGS-Netz alt.ppt).

Computernetze der
Andreas-Gordon-Schule

wpe2.jpg (7955 Byte)

wpe3.jpg (13877 Byte)

wpe4.jpg (8817 Byte)

wpe5.jpg (15881 Byte)

 

Dazu kommen noch weitere Räume, die mit PC ausgestattet sind und bisher in kein Netz einbezogen wurden.

Planungsgrundlage

An der Schule soll ein Netz aufgebaut werden, in das alle Rechner eingebunden werden. Zusätzlich zu den im Bild 1 dargestellten Räumen sollen die Unterrichtsräume R31, R33 und R51 mit je 12 PC sowie die Vorbereitungsräume R27 und R37 (je 1 PC) an das Netz angeschlossen werden.

Im Netz ist von jedem PC Zugriff auf einen zentralen Datenpool (Schülerprojekte, Unterrichtsmittel u.a.) und das Internet möglich. Weiterhin können Schüler und Lehrer über Remote Access Zugang zum Netz bekommen.

Für jeden Schüler und Lehrer soll ein Datenbereich im Netz zur Verfügung stehen, auf den sie innerhalb des Netzes sowie über Remote Access zugreifen können.

Die Räume der fünften Etage (R50 .. R57) werden in ein Lernraumkonzept für die IT-Berufe einbezogen. Die Lernbereiche (siehe IT-Lernraum www.biat.uni-flensburg.de/sediko) sind dabei aus bautechnischen Gründen auf die Unterrichtsräume aufzugliedern.

Auftrag und Forderungen:
  • Es ist eine kostengünstige Lösung gesucht, die einen stabilen Netzbetrieb gestattet. Störungen dürfen nicht den Ausfall größerer Teilnetze oder des gesamten Netzes zur Folge haben.
  • Das Netz kann mit geringem Aufwand erweitert werden.
  • Das Netz läßt sich zu großen Teilen durch Schüler und Lehrer aufbauen.
  • Verwaltung, Wartung und Instandsetzung des Netzes sollen möglichst unkompliziert sein.

AGS-Projekt-Schulnetz (Word-doc und ppt-Datei): Datei download

to the top