Unterlagen - Elmshorn

Entwicklung und Erprobung der ausgewählten Unterrichtseinheit "HTML-Programmierung" in der IT-Ausbildung im 2. Ausbildungshalbjahr der Klasse "ITUK/ITUT"

Klassensituation

Die vorgenommene Klassenteilung begünstigt den Fremdsprachenunterricht. Insbesondere die Bereiche "Sprechen" und "Hörverstehen" können in Gesprächsrunden besonders gut in Kleingruppen gefördert werden. Der Anteil an Abiturienten beträgt ca. 30%. Die Abiturienten zeigen eine Abweichung von bis zu zwei Noten im fremdsprachlichen Bereich. Diejenigen, die hier die Note "sehr gut" erreichen, sind auch in den anderen fachlichen Bereichen überdurchschnittlich gut. Im Mittelfeld dieser Gruppe (Note 2) wird vor allem von den Kenntnissen der allgemeinbildenden Schule profitiert, was dazu führt, dass diese Schüler kaum größeren Einsatz zeigen müssen, um ihre Note zu halten.

Das größte Engagement zeigt die Gruppe der Berufsfachschulabsolventen mit Zusatzausbildung zum Erwerb der Fachhochschulreife. Die Motivation dieser kleinen Gruppe (ca. 15 %) ist kontinuierlich hoch. Die Realschüler zeigen eine erhebliche Streuung. Bislang wurde aus pädagogischen Gründen darauf verzichtet, diese Gruppe mit Präsenzprüfungen (Diktate, Kenntnistests etc.) stärker auszudifferenzieren.

Planung und didaktisch-methodisches Konzept

Das Projekt wurde koordiniert zwischen den Fachunterricht erteilenden Lehrkräften sowie der Englischlehrkraft. Die Fächer Wirtschaft/Politik und Kommunikation wurden nicht in die Konzeption einbezogen, da der administrative Aufwand in der Initiierungsphase von den beteiligten Lehrkräften als zu hoch eingeschätzt wurde, was jedoch als Option für die Zukunft möglich sein sollte. Themenschwerpunkt im Lernfeld Fachliches Englisch sollte die Erstellung eines HTML-Manuals sein, mit dem die Schüler in ihrer eigenen (Fachliches Englisch) Sprache eine Einführung in die Technik des HTML-Programmierens liefern sollten. Die Problematik wurde gleichzeitig fachkundlich deutschsprachig eingeführt, behandelt und vertieft.

Bestandteile des im Lernfeld Fachliches Englisch erstellten Materials sollten Texte, Grafiken, sowie Einzelfolien sein. Die Arbeitsergebnisse wurden auf einem Datenträger gespeichert und an einen dafür ausgesuchten Projektpartner (Kaufmännisches Lyzeum Stettin, Polen) verschickt.

Im Rahmen der anderen oben angegebenen Lernfelder wurden die Grundlagen des Kommunikationsmediums Internet, die Programmierungsmethoden sowie die eigentliche Programmierung, Marktforschung und Kundenanalyse, Kundenberatung, Angebots- und Vertragsgestaltung usw. inhaltlich und praktisch umgesetzt. Vertiefender Schwerpunkt war hier insbesondere die Entwicklung und das Training von Service- und Dienstleistungskompetenzen.

Die Ausbildungsbetriebe bieten den Schülern nur in Ausnahmefällen fachliche Hilfe beim Spracherwerb, beispielsweise durch entsprechende Literaturbereitstellung (Zeitschriften). Auf der anderen Seite werden Schüler betrieblich sowie in der Berufsschule auch spontan mit komplexen Handbüchern und Bedienungsanleitungen in englischer Sprache konfrontiert, bzw. wird von ihnen eine umfangreiche Kenntnis englischer Fachbegriffe erwartet.

Für die inhaltliche Gestaltung wurde mit den Schülerinnen und Schülern für den Berichtszeitraum folgender Verlauf festgelegt: