Reflexion und Bewertung der durchgeführten Unterrichtseinheit "Vernetzte IT-Systeme"

Das Fazit zu dieser Unterrichtseinheit möchten wir im folgenden Text aus zwei Richtungen darstellen:

Beurteilung aus Sicht der Schüler

Beurteilung aus Sicht der Lehrer

Leistungsbewertung im Projekt "Vernetzte IT-Systeme" an der Ludwig-Erhard-Schule

Beurteilung aus Sicht der Schüler

Im Abschlussgespräch mit den Schülern kristallisierten sich die im Folgenden genannten Punkte für positive und negative Merkmale heraus. 

Negatives in Stichpunkten (siehe Abb. 17)

Negative Rückmeldungen der Schüler zum Projekt "Vernetzte IT-Systeme" an der Ludwig-Erhard-Schule

Positives in Stichpunkten

Positive Rückmeldungen der Schüler zum Projekt "Vernetzte IT-Systeme" an der Ludwig-Erhard-Schule

Die zum Teil widersprechenden Äußerungen der Schüler spiegeln in unseren Augen die verschiedenen Erwartungshaltungen und Arbeitsweisen wider. 

Zeitmangel trifft auf guten Zeitrahmen. Wobei der knappe Zeitrahmen nach eigenen Äußerungen bei den Gruppen zu Tage trat, bei denen die eigene Zeitplanung besonders was die Dokumentation betrifft während des Projektablaufes nicht funktioniert hatte. Die Folge war ein erhöhter Zeitbedarf am Ende mit entsprechendem Termindruck. 

Selbstständiges Arbeiten mit guten Unterlagen trifft auf zu viele Zettel ohne ausreichende Besprechung. Die Anzahl der ausgegebenen Unterlagen war hoch, die Zeit zum Lesen betrug eine Woche und eine Nachbesprechung an Hand eines einfachen Beispiels und der Schülerfragen fand statt. Nach unserer Meinung treffen in diesem Punkt die unterschiedlichen Arbeitweisen der Schüler aufeinander. Einige sind es jetzt schon gewohnt, sich Grundlagen selbst aneignen zu können und fordern auch dies Vorgehen, da sie so effizienter lernen können als z.B. im Klassengespräch. Andere Schüler fordern hingegen genau diese Vorgehensweisen, um z.B. eine Sicherheit im Wissen zu bekommen, da richtig und falsch dann durch kompetente Dritte dargestellt werden. Außerdem werden dann nicht zu viele Türen aufgestoßen, da die Reduktion dies ja schon im Vorwege verhindern kann. 

Das positive Arbeits- und Lernklima konnte jedoch selbst durch unsere eher unzureichend arbeitende Umluftanlage in einem Hochhaus mit 14 Etagen nicht vollständige gestört werden. 

Beurteilung aus Sicht der Lehrer

Ein Projekt mit dieser Ausrichtung ist von uns für das nächste Jahr wieder eingeplant worden. Änderungen in den Inhalten und der Ausgestaltung ergeben sich aus den im Folgenden geschilderten Erfahrungen und Schlussfolgerungen. 

Leistungsbewertung im Projekt "Vernetzte IT-Systeme" an der Ludwig-Erhard-Schule

Die Abbildung eines Geschäftsprozesse oder eines Teiles davon ist uns eher unzureichend gelungen, da die enge Verkopplung der beteiligten Bereiche und deren ursächlicher Zusammenhang nach unserer Meinung zwar zu erkennen und zu erfahren war, aber die natürliche Verzahnung und Enge der Beziehungen durch die Trennung in Fächern gestört wurde.

Im Bereich der Zielsetzungen der Lernfelder 3, 5 und 6 griffen die Schüler bereits auf ihre Erfahrungen aus der ersten Hälfte ihrer Ausbildung zurück und erreichten damit gute Ergebnisse. Das Projekt leistet hier also eher eine Überprüfungs- und Vertiefungsfunktion. Die Teile aus den Lernfeldern 7, 8 und 11 waren das zu erarbeitende Neuland. Die Schüler erreichten durch ihre zum großen Teil sehr selbstständige Arbeit durchweg gute Ergebnisse, die durch zwei eher schlechte Einzelleistungen nicht grundlegend widerlegt wurden. Wir sind deshalb der Meinung, dass sich die durchgeführte Unterrichtseinheit sehr gut zur Vermittlung der Inhalte unter den gegebenen Zielsetzungen eignet. Aus genau diesem Grunde werden wir sie, wie bereits zu Anfang erwähnt, im nächsten Ausbildungsjahr mit den geschilderten Modifikationen wieder durchführen.

Zurück zur Projektbeschreibung