4. SEDIKO-Workshop am 8. bis 9. November 2000
in Hessen an der Friedrich-Ebert-Schule in Wiesbaden

Im Workshop stand eine erste Zusammenfassung, Abstimmung und Dokumentation der Evaluationsergebnisse und Erkenntnisse zu einem geschäftsprozessorientierten Unterricht für alle Ausbildungsjahre und IT-Berufe im Mittelpunkt. Berücksichtigung fanden dabei u.a. auch die Erfahrungen und neuen Ansätze beruflicher Differenzierung in der Unterrichtsgestaltung. Sie bildeten insgesamt die Grundlage für die Diskussion über eine gemeinsame Empfehlung zur Unterrichtsgestaltung des Modellversuchs SEDIKO. Zu den Rahmenlehrplänen als Ausbildungsvorgabe wurde mit der Vorstellung und Reflexion der Ergebnisse betrieblicher arbeits- und geschäftsprozessorientierter Arbeitsanalysen dessen Bedeutung für die Curriculumentwicklung auch auf der Schulebene sichtbar. Empfehlungen zu einem arbeitsprozessorientierten Curriculum wurden zunächst zurückgestellt und sollten zum Abschluss des Modellversuchs erfolgen.

Im Zusammenhang der Vermittlung von Service- und Dienstleistungskompetenzen in der Differenzierung von Kern- und beruflichen Fachqualifikationen wurden die aktuellen Erfahrungen aus den IT-Prüfungen aufgenommen. Die Prüfungsverfahren und -aufgaben selbst gaben Anlass, über Veränderungen und Weiterentwicklungen gemeinsam nachzudenken. Hierzu wurde die Ausarbeitung von Empfehlungen aus der Sicht des Modellversuchs vereinbart.

Einen großen Raum nahmen die Fragen zu den Formen und Verfahren der Zusammenarbeit zwischen Berufsschulen und Betrieben ein. Um die inhaltliche und didaktisch-methodische Qualität der Ausbildung zu verbessern, waren entsprechende Modelle der Lernortkooperation umgesetzt und erprobt worden. Ausgangspunkt für die Diskussionen und abgestimmten Maßnahmen war die Vorstellung der organisatorischen Umsetzung und Erfahrungen der Lernortkooperation im Ausbildungsverbund FES - Stadt Wiesbaden.

 

Abb. 1: Auftragsabwicklung im Ausbildungsverbund Wiesbaden

Vor dem Hintergrund der neuen Unterrichtsgestaltung wurden die veränderten Herausforderungen an die Berufsschullehrer thematisiert. Im einzelnen wurden Ansätze, Ideen und konkrete Maßnahmen zur Ausbildung der Lehrer in den verschiedenen Ausbildungsphasen vorgestellt und diskutiert.
Mit der Nachbesprechung des 2. SEDIKO-Zwischenberichts wurde der Ausblick auf die Erstellung des Abschlußberichtes verbunden. Um neben der Dokumentation der "letzten" Ergebnisse dem Anspruch auf eine zusammenfassende Darstellung sowie der Evaluation und Reflektion der erreichten Gesamtergebnisse und der darauf basierenden Ausarbeitung von Empfehlungen zu genügen, wurde speziell zu dieser Thematik die Durchführung eines 5. Workshops im Sinne einer abschließenden internen Klausurtagung beschlossen und inhaltlich abgestimmt.